WordPress 4.4: Artikel einbetten

WordPress bietet ja schon seit einiger Zeit an, Medieninhalte von YouTube, Vimeo, Soundcloud und vielen mehr per oEmbed in die eigenen Artikel einzubinden. Dazu muss dann nur die URL zum Video in den Editor eingegeben werden und WordPress generiert automatisch den YouTube-Iframe mit dem Video-Player.

» WordPress Embeds

Mit der neuen WordPress-Version 4.4 gibt es aber auch die Möglichkeit, dass eigene Beiträge auf fremden Seiten eingebettet werden.

WordPress ist somit ein oEmbed-Provider. Das bedeutet, dass die Beiträge Eures Blogs auf anderen Seiten ab Version 4.4 per oEmbed eingebettet werden können. Und analog zum Einbetten der Medieninhalte heißt das auch, dass Ihr eine beliebige URL zu einem Artikel (der Quellblog muss natürlich auf WordPress 4.4 laufen) in Euren eigenen Artikel kopieren könnt, und WordPress wandelt die eingegebene URL in eine Artikelvorschau um.

Hier seht Ihr ein Beispiel:

Im Backend ist im Editor nur die URL zum Projekt eingegeben.

goyippi_backend

Natürlich kann man weiterhin ganz normale Links setzen oder Textteile verlinken, ohne dass WordPress die Links umwandelt. Die neue Funktion greift nur, wenn Ihr die pure URL in den Texteditor kopiert und die WordPress-Installation der kopierten URL mindestens 4.4 ist.

Weitere Informationen zu dem neuen Feature findet Ihr hier:

» New Embeds Feature in WordPress 4.4

Es gibt sogar die Möglichkeit, das Aussehen des eingebetteten Iframe über den Hook „embed_head“ zu ändern. Es gibt auch die Hooks für „embed_content“ und „embed_footer“, um zusätzliche Änderungen an den entsprechenden Stellen im Iframe vornehmen zu können.

» Code Reference „embed_head“
» Beispiel-CSS im Embedded Iframe

Das Icon im Embed-Iframe könnt Ihr ändern, indem Ihr die Site Icon-Funktion benutzt, die es seit WordPress 4.3 gibt. Das Icon könnt Ihr im Customizer anlegen, genauer unter Design > Anpassen > Website-Informationen.

» Site Icon

Solltet Ihr schon ein Favicon oder weitere Icons in die header.php integriert haben, könnt Ihr diese entweder entfernen oder mit dem Conditional Tag has_site_icon() ein Fallback bauen für den Fall, dass kein Site Icon hochgeladen wurde.