Das Baby-Universum als 3D-Modell

Ein Forscher und zwei Studentinnen des Imperial College in London haben ein 3D-Modell des frühen Universums erstellt, um eine anfassbare Alternative zu flachen Karten und Computermodellen zu haben. Das Modell ist am 3D-Drucker ausdruckbar und verdeutlich haptisch die Temperatur- und Dichteunterschiede.

Das Modell steht einfarbig als STL-Datei und mehrfarbig als WRL-Datei unter Creative Commons-Lizenz zum Download zur Verfügung.

Quelle: heise.de

Ach ja, übrigens: Auch die NASA hat eine Menge 3D-Modelle in ein github-Respository gestellt. Zum Beispiel gibt es STL-Dateien für die unterschiedlichen Landezonen der  Apollo-Missionen.

Jeder kann sich also sein eigenes Apollo 16-Diorama ausdrucken 🙂

bildschirmfoto-2016-11-15-um-11-09-16